Fahrzeugverfolgung — Magie in Bewegung

Thanks to the user-friendly vehicle telematics and the intuitive user interface, you can quickly find out where your goods are, where they were and where they are being transported.

You can even change your schedule live in real time from the carrier’s office. You have access from anywhere. Therefore, companies in the age of technology and information should use cutting-edge technologies such as GPS and telematics in order to always be one step ahead of the competition!

Wie funktioniert das Flottenmanagement mit Telematik?

Telematics and GPS technology have changed fleet management forever by giving companies a tool to optimize and manage driver behavior and control costs more effectively.

Fleet Telematics collects a range of data using GPS technology, sensors and vehicle engine data to provide vehicle tracking with the information that fleet operators need to manage their fleet.

Imagine a highly intelligent computer in your vehicle that is able to report on almost every detail – from speed and idling to fuel consumption, low tire pressure and more.

This information can lead to massive savings in maintenance costs by better monitoring vehicles or improve fuel efficiency by learning more about driving habits. All of this describes the universe of telematics, also known as GPS fleet tracking.

Mit der Live-Ortung sind Sie der Konkurrenz einen Schritt voraus

The GPS technology enables geo-fencing to locate the vehicle position, speed and movement live. The sensors enable data to be collected on the driver’s activities, including aggressive acceleration, violent braking and irregular cornering.

But the sensors can also be used to monitor all activities in the vehicle, such as opening the doors, lifting the tail lift and even the temperature of the trailer.

In engine diagnostics, the data is taken directly from the vehicle diagnostic system and is primarily used to collect real-time data on fuel efficiency and vehicle mileage that support the power supply to digital fleet maintenance solutions.

The data is temporarily stored in a telematics device, which is installed in every vehicle, and is then transmitted to secure servers via private cell phone networks. This central data hub enables the fleet management software to provide easy-to-understand visualizations that help fleet managers optimize their operations.

Telematik in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Telematics technology developed from the rapid spread of the Internet from the mid-1990s. The increased availability and practicality of telecommunications technologies associated with this expansion also led to new forms of long-distance communication.

Over the years, these developed into what we know as modern telematics systems and these have been particularly well received in the past decade.

Fleet management programs now enable companies to manage their fleets of all sizes – from a handful to hundreds of vehicles – and help to make important improvements in all areas. In the meantime, telematics has developed so far that it goes far beyond point-to-point tracking and also includes vehicle and driver performance as well as maintenance management.

The growth of telematics technology continues to be rapid. Although the introduction of telematics has already become standard in various branches of industry, the technology itself is constantly evolving and increasing in performance and capacity.

The burgeoning driver shortage affecting the transportation sector and the ongoing challenge of regulatory compliance are likely to have a major impact on the future of telematics.

Wozu benötigt man in der Fahrzeugverfolgung die IoT Technologie?

Telematics has also proven to be crucial in the so-called Internet of Things, especially in the transport and freight sectors. These sectors are leading users of IoT technology. The data it provides enable more efficient route and time planning and generally better optimized use of resources.

For example, the IoT includes location tracking and driver monitoring. The main advantages include:

  • Lower fuel costs – since fuel consumption is one of the most pressing costs for fleets, tracking down and reducing excessive fuel consumption is absolutely critical to overall efficiency.

Telematics enables this by more direct route planning, reducing bottlenecks on the construction site and reducing engine idling, while at the same time detecting the unauthorized use of vehicles or equipment.

  • Fuel card integration – Kinesis is the first product on the market that fully integrates the fuel card data into the telematics and thus provides a clear picture of the fuel expenditure and vehicle activities of your fleet in a single optimized solution.

  • Cost-effective maintenance – telematics warns managers of mechanical problems with vehicles and equipment, enabling them to address these problems earlier and thereby reduce the risk of downtime (which is not only inconvenient but can also have a serious impact on other workplaces).

This also makes it easier to plan preventive maintenance, which in turn helps maximize the uptime of vehicles and equipment.

  • Better Communication – It used to be a complex matter to keep in touch with drivers and operators in the field. Telematics simplifies communication processes and reduces the need for human operators and drivers to log in and report, which automates much of this process.

Dadurch wird nicht nur sichergestellt, dass die Manager schneller auf die benötigten Daten zugreifen können, sondern auch, dass die Mitarbeiter mehr Zeit haben, um sich direkt auf die jeweilige Aufgabe zu konzentrieren.

  • Verbesserte Sicherheit — ein weiterer entscheidender Gesichtspunkt (und eine zentrale rechtliche Verantwortung) für Unternehmen, die Fahrzeug- und Geräteflotten betreiben, ist die Sicherheit von größter Bedeutung.

Die Telematik verbessert das Sicherheitsmanagement, indem sie sowohl das Verhalten von Fahrern und Mitarbeitern als auch die Leistung von Fahrzeugen und Geräten überwacht und Anomalien — wie unsichere Praktiken — schneller aufdeckt und beseitigt.

Die Telematik ermöglicht es Flottenmanagern auch, dass die Notfallhilfe durch die Standortverfolgung direkt an den Ort des Bedarfs geleitet werden kann. Sie unterstützt auch die Industrie und die Gesellschaft, sich an die anhaltenden Herausforderungen anzupassen, denen sich die großen Städte und Gemeinden gegenübersehen.

Der wachsende Druck auf die städtische Infrastruktur (insbesondere den Verkehr) erfordert von der Industrie innovative und einfallsreiche Maßnahmen; dies hat zum Entstehen der sogenannten „intelligenten Stadt“ geführt.

Dies bedeutet, dass die Nutzung von Daten und Technologie herangezogen werden, um die Effizienz (von der Energieeffizienz bis zum Verkehrsmanagement) zu maximieren und dadurch alles noch praktischer, nachhaltiger, sicherer und lebenswerter für alle Beteiligten zu machen.

Wo und wie wird Telematik installiert?

Meistens werden Telematik Daten von einem kleinen Gerät erfasst, das im Fahrzeug (oder einem anderen Gerät) selbst installiert ist. Dieses sammelt und überträgt verschiedene Arten von Informationen über die Leistung, den Zustand und die Nutzung des Fahrzeugs.

Es gibt verschiedene Arten von Telematik Geräten, die unterschiedliche Funktionen und Vorteile bieten. Die genauesten und sichersten Telematik Geräte sind fest verdrahtet, diese Geräte bieten eine manipulationssichere Funktionalität und eine größere Bandbreite an Konnektivität zu Peripheriegeräten.

Telematik Geräte werden oft mit anderen Fahrerschnittstellen in der Kabine verbunden, die es den Fahrern ermöglichen, Aufträge zu empfangen, Liefernachweise zu erfassen und sogar Echtzeit-Feedback über ihre Fahrleistung zu erhalten.

Was kann Telematik für mein Unternehmen tun?

Es gibt eine Reihe von Bereichen, in denen Telematik Systeme für Unternehmen von Nutzen sein können. Telematik Systeme halten nicht nur Flottenmanager über den Standort von Fahrzeugen auf dem Laufenden.

Sie rationalisieren die Kommunikation, den Auftragsversand und die Routenplanung in hohem Maße und erfassen und übertragen. Es liefert auch Informationen darüber, ob einzelne Fahrzeuge in Bewegung oder stationär sind.

Des Weiteren liefert das System Daten über ihre Motorleistung (einschließlich Einschalten, Abschalten, Leerlauf oder Störungen), die Fahrzeuggeschwindigkeit, das Fahrerverhalten und vieles mehr.

Dies kommt den Unternehmen auch mit einem verbesserten Service zugut, denn durch die genaue Kenntnis des Standortes jedes einzelnen Fahrzeuges in der Flotte zu jeder Zeit können die Disponenten ständig Anpassungen der Routenführung vornehmen, um auf Änderungen des Verkehrs, der Fahrzeugverfügbarkeit oder der Wetterbedingungen zu reagieren.

Auf diese Weise können sie die Ressourcen umstellen und sicherstellen, dass die Lieferungen die Kunden erreichen, wenn sie es brauchen. Darüber hinaus können sie die Kunden über die voraussichtliche Ankunftszeit ihrer Lieferung auf dem Laufenden halten und so zur Steigerung der Kundenzufriedenheit beitragen.

Ist GPS-Ortung und Telematik das gleiche?

Die GPS-Ortung ist ein wesentlicher und zentraler Bestandteil eines Telematik Systems. Wie wir bereits besprochen haben, ermöglicht es Flottenmanagern, ihre Flottenbestände jederzeit zu verfolgen und sich einen umfassenden Überblick über die ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen zu verschaffen.

Die Telematik lässt sich jedoch nicht auf einen einfachen Fahrzeug-Tracker reduzieren, Gerade wegen dieser Vielseitigkeit ist die Telematik in den letzten Jahren so zentral für das Flottenmanagement geworden. Telematik Geräte erfassen unter anderem folgende Datenpunkte:

  • Fahrzeugstandort, Geschwindigkeit, Status

  • Geografische Sehenswürdigkeiten (Geo-fencing)

  • Fahrzeugdiagnose und Vorfälle (starkes Bremsen, Beschleunigen und Kurvenfahren)

  • Berichte über Fahrzeug-Ferninspektionen

  • Auftragsversand und Nachrichtenübermittlung

Darüber hinaus integrieren Telematik Systeme die Fahrzeugführung und Wartungsplanung mit der Leistung des Fahrers und bieten so eine umfassende und breit angelegte Lösung für die wichtigsten Herausforderungen des Flottenmanagements. Damit gehen sie weit über die reine Fahrzeugverfolgung hinaus.

Flotten können GPS-Tracker an Anhänger und andere nicht motorisierte Güter anbringen, damit sie nicht verloren gehen und sie können sie auch dazu verwenden, Fahrer direkt zu stationären Anhängern zu leiten.

Die Fahrer können beim Abkoppeln eines Anhängers die Positionen in ihrem GPS-Gerät markieren, und diese Koordinaten können leicht weitergegeben werden, sodass sie direkt zum Anhänger leiten können.

Das System kann auch so eingerichtet werden, dass eine sofortige Warnung an das mobile Gerät eines Managers gesendet wird, wenn ein Anhänger oder eine Anlage unbefugt bewegt wird.

Die Fahrzeugwartung und das Anlagen-Lebenszyklus-Management können durch den Einsatz von Flottentelematik verbessert werden, um die Aufzeichnungen über die Nutzungsstunden zu verfolgen und vorbeugende Wartungsarbeiten zu planen.

Darüber hinaus können die Garantieleistungen, die Motorstunden und die Serviceaufzeichnungen überwacht werden. Fuhrparkmanager können die Kosten senken und die Fahrzeuge in einem sicheren Betriebszustand halten, indem sie den Überblick über die Motorleistung behalten.

 

Für welche Fahrzeuge kann Telematik eingesetzt werden?

Die Telematik ist eine vielseitige Technologie, sowohl in der Anzahl der Funktionen, die sie erfüllen kann, als auch in der Bandbreite der verschiedenen Fahrzeuge und anderen Anlagen, mit denen sie eingesetzt werden kann. Sie eignet sich u.a. für den Einsatz mit folgenden Fahrzeugen und Anlagen:

  • PKWs — neben wichtigen Produktivitäts- und Fahrzeugwartungsfunktionen für Firmenwagen und Verkaufsflotten, wird die Telematik auch zur Überwachung der privaten Fahrleistung und zur Gewährleistung der Einhaltung der Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften eingesetzt.

  • Frachtlieferwagen/Autotransporter — werden für Funktionen wie Auftragsabfertigung und Routenplanung, Zeiterfassung vor Ort, Zeiterfassungsberichte, Liefernachweislösungen, Überwachung der unbefugten Fahrzeugnutzung und Verfolgung des Fahrerverhaltens eingesetzt.

  • Einachs-Zugmaschinen/Traktoren— hier hilft die Telematik bei der Kostenoptimierung und -planung, dem Stundenmanagement der Fahrer, dem Kraftstoffmanagement und der Berichterstattung über das Fahrerverhalten.

  • Omnibusse — hier hilft die Telematik bei der Optimierung und Planung der Fahrtroute, beim Kraftstoffmanagement (einschließlich Leerlauf), bei der Integration von Dienstleistungen (z. B. durch Ankunftszeitmeldungen) und bei der Berichterstattung über das Fahrerverhalten.

  • Schwere Geräte — in der Bauindustrie wird die Telematik für schwere Erdbewegungsmaschinen eingesetzt. Hier dient sie dazu, die Produktivität auf der Baustelle zu steigern, indem sie die Auslastung der Geräte verfolgt, eine vorbeugende Wartung ermöglicht und den Kraftstoffverbrauch reduziert.

  • Spezialfahrzeuge/LKWs — Die Telematik wird auch für eine Reihe von Spezialfahrzeugen, einschließlich Muldenkipper, Abschleppwagen und Zementlastwagen, eingesetzt.

Neben anderen Vorteilen bietet die Technologie ein besseres Verständnis der Fahrzeugaktivität durch den Nebenantrieb, bei dem die mechanische Leistung auf ein anderes Ausrüstungsteil (wie z.B. den Zementmischer eines Zementlastwagens) übertragen wird.

Es ist diese schiere Vielseitigkeit der Telematik, die ihr auf lange Sicht eine entscheidende (und expandierende) Rolle im Flottenmanagement garantiert hat. Sie liefert bereits jetzt bedeutende Verbesserungen in Bezug auf Sicherheit, Produktivität und letztlich Rentabilität und wird in den kommenden Jahren noch mehr an Bedeutung gewinnen.

Companies around the world that integrate telematics systems into their operations can expect to continue to benefit significantly from them.

Find out more about the possibilities that our solutions for improving fleet management offer you. Fill out the short form below and find the best telematics solution for your business!