Fahrzeugverfolgung — Magie in Bewegung

Mithilfe der benutzerfreundlichen Fahrzeugtelematik und der intuitiven Benutzeroberfläche können Sie schnell erfahren, wo sich Ihre Güter befinden, wo sie waren und wohin sie transportiert werden.

Sie können sogar ihren Fahrplan live in Echtzeit vom Büro des Transportunternehmens aus ändern. Sie haben Zugang von überall. Deshalb sollten Unternehmen im Zeitalter der Technologie und Information Spitzentechnologien wie GPS und Telematik einsetzen, um der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein!

Wie funktioniert das Flottenmanagement mit Telematik?

Die Telematik und die GPS-Technologie haben das Flottenmanagement für immer verändert, indem sie den Unternehmen ein Instrument zur Optimierung und Verwaltung des Fahrerverhaltens und zur wirksameren Kostenkontrolle ermöglicht haben.

Die Flotten Telematik sammelt eine Reihe von Daten mithilfe von GPS-Technologie, Sensoren und Fahrzeugmotordaten, um mit der Fahrzeugverfolgung den Flottenbetreibern die Informationen zu liefern, die sie für die Verwaltung ihrer Flotte benötigen.

Stellen Sie sich einen hochintelligenten Computer in Ihrem Fahrzeug vor, der in der Lage ist über fast jedes Detail zu berichten — von der Geschwindigkeit und dem Leerlauf bis hin zum Kraftstoffverbrauch, zu niedrigem Reifendruck und mehr.

Diese Informationen können zu massiven Einsparungen bei den Wartungskosten durch eine bessere Überwachung der Fahrzeuge führen oder die Kraftstoffeffizienz verbessern, indem sie mehr über die Fahrgewohnheiten erfahren. All dies beschreibt das Universum der Telematik, auch bekannt als GPS-Flottenverfolgung.

Mit der Live-Ortung sind Sie der Konkurrenz einen Schritt voraus

Die GPS Technologie ermöglicht durch Geo-fencing die Live-Ortung von Fahrzeugposition, Geschwindigkeit und Bewegung. Die Sensoren ermöglichen die Erfassung von Daten über die Aktivitäten des Fahrers, einschließlich aggressiver Beschleunigung, heftiger Bremsvorgänge und unregelmäßiger Kurvenfahrten.

Aber die Sensoren können auch zur Überwachung aller Aktivitäten im Fahrzeug, wie z.B. das Öffnen der Türen, das Anheben der Ladebordwand und sogar der Temperatur des Anhängers, verwendet werden.

Bei der Motordiagnose werden die Daten direkt aus dem Fahrzeugdiagnosesystem entnommen und werden in erster Linie dazu verwendet, Echtzeitdaten zur Kraftstoffeffizienz und zu den Fahrzeugkilometerständen zu sammeln, die die Stromversorgung digitaler Flottenwartungslösungen unterstützen.

Die Daten werden vorübergehend in einem Telematik Gerät gespeichert, welches in jedem Fahrzeug installiert ist, und wird dann über private Mobilfunknetze an sichere Server übertragen. Diese zentrale Datendrehscheibe ermöglicht es der Flottenmanagement-Software, leicht verständliche Visualisierungen zu liefern, die den Flottenmanagern dabei helfen ihren Betrieb zu optimieren.

Telematik in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Die Telematik Technologie entwickelte sich aus der raschen Verbreitung des Internets ab Mitte der 1990er Jahre. Die mit dieser Expansion einhergehende größere Verfügbarkeit und Praktikabilität von Telekommunikationstechnologien führte auch zu neuen Formen der Fernkommunikation.

Diese entwickelten sich im Laufe der Jahre zu dem, was wir als moderne Telematik Systeme kennen und diese wurden im letzten Jahrzehnt besonders stark angenommen.

Flottenmanagementprogramme ermöglichen es den Unternehmen nun, Ihren Fuhrpark aller Größenordnungen — von einer Handvoll bis zu Hunderten von Fahrzeugen — zu verwalten und tragen dazu bei, wichtige Verbesserungen in allen Bereichen zu erzielen. Die Telematik hat sich inzwischen so weit entwickelt, dass sie weit über die Punkt-zu-Punkt Verfolgung hinausgeht und auch die Fahrzeug- und Fahrerleistung, sowie das Wartungsmanagement mit einbezieht.

Das Wachstum der Telematik Technologie ist weiterhin rasant. Obwohl die Einführung der Telematik in verschiedenen Industriezweigen bereits zum Standard geworden ist, entwickelt sich die Technologie selbst ständig weiter und nimmt an Leistung und Kapazitäten zu.

Der aufkeimende Fahrermangel, der den Transportsektor betrifft und die anhaltende Herausforderung der Einhaltung von Vorschriften werden wahrscheinlich einen großen Einfluss auf die Zukunft der Telematik haben.

Wozu benötigt man in der Fahrzeugverfolgung die IoT Technologie?

Die Telematik erweist sich auch im sogenannten Internet der Dinge als entscheidend, insbesondere im Transport- und Frachtbereich. Diese Sektoren sind führende Anwender der IoT-Technologie. Die Daten, die sie liefert, ermöglichen eine effizientere Routen- und Zeitplanung sowie eine allgemein besser optimierte Nutzung der Ressourcen.

So umfasst das IoT beispielsweise die Standortverfolgung und die Überwachung von Fahrern. Zu den wichtigsten Vorteilen gehören:

  • Geringere Treibstoffkosten — da der Treibstoffverbrauch einer der dringendsten Kosten für die Flotten ist, ist das Aufspüren und Reduzieren von übermäßigem Treibstoffverbrauch absolut entscheidend für die Gesamteffizienz.

Die Telematik ermöglicht dies durch eine direktere Routenplanung, die Verringerung von Engpässen auf der Baustelle und die Reduzierung des Motorleerlaufs, während gleichzeitig die unbefugte Nutzung von Fahrzeugen oder Geräten erkannt wird.

  • Tankkartenintegration — Kinesis ist das erste Produkt auf dem Markt, welches die Tankkartendaten vollständig in die Telematik integriert und so ein klares Bild der Treibstoffausgaben und der Fahrzeugaktivitäten Ihrer Flotte in einer einzigen optimierten Lösung liefert.

  • Kostengünstigere Wartung — die Telematik warnt die Manager vor mechanischen Problemen mit Fahrzeugen und Geräten, wodurch sie diese Probleme früher angehen und dadurch die Gefahr von Ausfallzeiten verringern können (was nicht nur unbequem ist, sondern auch schwerwiegende Auswirkungen auf andere Arbeitsplätze haben kann).

Auch die Planung der vorbeugenden Wartung wird dadurch einfacher, was wiederum dazu beiträgt, die Betriebszeit von Fahrzeugen und Ausrüstung zu maximieren.

  • Bessere Kommunikation — Früher konnte es eine komplexe Angelegenheit sein, mit Fahrern und Bedienern im Außendienst in Kontakt zu bleiben. Die Telematik vereinfacht die Kommunikationsprozesse und reduziert die Notwendigkeit für menschliche Operatoren und Fahrer, sich anzumelden und zu berichten, wodurch ein Großteil dieses Prozesses automatisiert wird.

Dadurch wird nicht nur sichergestellt, dass die Manager schneller auf die benötigten Daten zugreifen können, sondern auch, dass die Mitarbeiter mehr Zeit haben, um sich direkt auf die jeweilige Aufgabe zu konzentrieren.

  • Verbesserte Sicherheit — ein weiterer entscheidender Gesichtspunkt (und eine zentrale rechtliche Verantwortung) für Unternehmen, die Fahrzeug- und Geräteflotten betreiben, ist die Sicherheit von größter Bedeutung.

Die Telematik verbessert das Sicherheitsmanagement, indem sie sowohl das Verhalten von Fahrern und Mitarbeitern als auch die Leistung von Fahrzeugen und Geräten überwacht und Anomalien — wie unsichere Praktiken — schneller aufdeckt und beseitigt.

Die Telematik ermöglicht es Flottenmanagern auch, dass die Notfallhilfe durch die Standortverfolgung direkt an den Ort des Bedarfs geleitet werden kann. Sie unterstützt auch die Industrie und die Gesellschaft, sich an die anhaltenden Herausforderungen anzupassen, denen sich die großen Städte und Gemeinden gegenübersehen.

Der wachsende Druck auf die städtische Infrastruktur (insbesondere den Verkehr) erfordert von der Industrie innovative und einfallsreiche Maßnahmen; dies hat zum Entstehen der sogenannten „intelligenten Stadt“ geführt.

Dies bedeutet, dass die Nutzung von Daten und Technologie herangezogen werden, um die Effizienz (von der Energieeffizienz bis zum Verkehrsmanagement) zu maximieren und dadurch alles noch praktischer, nachhaltiger, sicherer und lebenswerter für alle Beteiligten zu machen.

Wo und wie wird Telematik installiert?

Meistens werden Telematik Daten von einem kleinen Gerät erfasst, das im Fahrzeug (oder einem anderen Gerät) selbst installiert ist. Dieses sammelt und überträgt verschiedene Arten von Informationen über die Leistung, den Zustand und die Nutzung des Fahrzeugs.

Es gibt verschiedene Arten von Telematik Geräten, die unterschiedliche Funktionen und Vorteile bieten. Die genauesten und sichersten Telematik Geräte sind fest verdrahtet, diese Geräte bieten eine manipulationssichere Funktionalität und eine größere Bandbreite an Konnektivität zu Peripheriegeräten.

Telematik Geräte werden oft mit anderen Fahrerschnittstellen in der Kabine verbunden, die es den Fahrern ermöglichen, Aufträge zu empfangen, Liefernachweise zu erfassen und sogar Echtzeit-Feedback über ihre Fahrleistung zu erhalten.

Was kann Telematik für mein Unternehmen tun?

Es gibt eine Reihe von Bereichen, in denen Telematik Systeme für Unternehmen von Nutzen sein können. Telematik Systeme halten nicht nur Flottenmanager über den Standort von Fahrzeugen auf dem Laufenden.

Sie rationalisieren die Kommunikation, den Auftragsversand und die Routenplanung in hohem Maße und erfassen und übertragen. Es liefert auch Informationen darüber, ob einzelne Fahrzeuge in Bewegung oder stationär sind.

Des Weiteren liefert das System Daten über ihre Motorleistung (einschließlich Einschalten, Abschalten, Leerlauf oder Störungen), die Fahrzeuggeschwindigkeit, das Fahrerverhalten und vieles mehr.

Dies kommt den Unternehmen auch mit einem verbesserten Service zugut, denn durch die genaue Kenntnis des Standortes jedes einzelnen Fahrzeuges in der Flotte zu jeder Zeit können die Disponenten ständig Anpassungen der Routenführung vornehmen, um auf Änderungen des Verkehrs, der Fahrzeugverfügbarkeit oder der Wetterbedingungen zu reagieren.

Auf diese Weise können sie die Ressourcen umstellen und sicherstellen, dass die Lieferungen die Kunden erreichen, wenn sie es brauchen. Darüber hinaus können sie die Kunden über die voraussichtliche Ankunftszeit ihrer Lieferung auf dem Laufenden halten und so zur Steigerung der Kundenzufriedenheit beitragen.

Ist GPS-Ortung und Telematik das gleiche?

Die GPS-Ortung ist ein wesentlicher und zentraler Bestandteil eines Telematik Systems. Wie wir bereits besprochen haben, ermöglicht es Flottenmanagern, ihre Flottenbestände jederzeit zu verfolgen und sich einen umfassenden Überblick über die ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen zu verschaffen.

Die Telematik lässt sich jedoch nicht auf einen einfachen Fahrzeug-Tracker reduzieren, Gerade wegen dieser Vielseitigkeit ist die Telematik in den letzten Jahren so zentral für das Flottenmanagement geworden. Telematik Geräte erfassen unter anderem folgende Datenpunkte:

  • Fahrzeugstandort, Geschwindigkeit, Status

  • Geografische Sehenswürdigkeiten (Geo-fencing)

  • Fahrzeugdiagnose und Vorfälle (starkes Bremsen, Beschleunigen und Kurvenfahren)

  • Berichte über Fahrzeug-Ferninspektionen

  • Auftragsversand und Nachrichtenübermittlung

Darüber hinaus integrieren Telematik Systeme die Fahrzeugführung und Wartungsplanung mit der Leistung des Fahrers und bieten so eine umfassende und breit angelegte Lösung für die wichtigsten Herausforderungen des Flottenmanagements. Damit gehen sie weit über die reine Fahrzeugverfolgung hinaus.

Flotten können GPS-Tracker an Anhänger und andere nicht motorisierte Güter anbringen, damit sie nicht verloren gehen und sie können sie auch dazu verwenden, Fahrer direkt zu stationären Anhängern zu leiten.

Die Fahrer können beim Abkoppeln eines Anhängers die Positionen in ihrem GPS-Gerät markieren, und diese Koordinaten können leicht weitergegeben werden, sodass sie direkt zum Anhänger leiten können.

Das System kann auch so eingerichtet werden, dass eine sofortige Warnung an das mobile Gerät eines Managers gesendet wird, wenn ein Anhänger oder eine Anlage unbefugt bewegt wird.

Die Fahrzeugwartung und das Anlagen-Lebenszyklus-Management können durch den Einsatz von Flottentelematik verbessert werden, um die Aufzeichnungen über die Nutzungsstunden zu verfolgen und vorbeugende Wartungsarbeiten zu planen.

Darüber hinaus können die Garantieleistungen, die Motorstunden und die Serviceaufzeichnungen überwacht werden. Fuhrparkmanager können die Kosten senken und die Fahrzeuge in einem sicheren Betriebszustand halten, indem sie den Überblick über die Motorleistung behalten.

 

Für welche Fahrzeuge kann Telematik eingesetzt werden?

Die Telematik ist eine vielseitige Technologie, sowohl in der Anzahl der Funktionen, die sie erfüllen kann, als auch in der Bandbreite der verschiedenen Fahrzeuge und anderen Anlagen, mit denen sie eingesetzt werden kann. Sie eignet sich u.a. für den Einsatz mit folgenden Fahrzeugen und Anlagen:

  • PKWs — neben wichtigen Produktivitäts- und Fahrzeugwartungsfunktionen für Firmenwagen und Verkaufsflotten, wird die Telematik auch zur Überwachung der privaten Fahrleistung und zur Gewährleistung der Einhaltung der Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften eingesetzt.

  • Frachtlieferwagen/Autotransporter — werden für Funktionen wie Auftragsabfertigung und Routenplanung, Zeiterfassung vor Ort, Zeiterfassungsberichte, Liefernachweislösungen, Überwachung der unbefugten Fahrzeugnutzung und Verfolgung des Fahrerverhaltens eingesetzt.

  • Einachs-Zugmaschinen/Traktoren— hier hilft die Telematik bei der Kostenoptimierung und -planung, dem Stundenmanagement der Fahrer, dem Kraftstoffmanagement und der Berichterstattung über das Fahrerverhalten.

  • Omnibusse — hier hilft die Telematik bei der Optimierung und Planung der Fahrtroute, beim Kraftstoffmanagement (einschließlich Leerlauf), bei der Integration von Dienstleistungen (z. B. durch Ankunftszeitmeldungen) und bei der Berichterstattung über das Fahrerverhalten.

  • Schwere Geräte — in der Bauindustrie wird die Telematik für schwere Erdbewegungsmaschinen eingesetzt. Hier dient sie dazu, die Produktivität auf der Baustelle zu steigern, indem sie die Auslastung der Geräte verfolgt, eine vorbeugende Wartung ermöglicht und den Kraftstoffverbrauch reduziert.

  • Spezialfahrzeuge/LKWs — Die Telematik wird auch für eine Reihe von Spezialfahrzeugen, einschließlich Muldenkipper, Abschleppwagen und Zementlastwagen, eingesetzt.

Neben anderen Vorteilen bietet die Technologie ein besseres Verständnis der Fahrzeugaktivität durch den Nebenantrieb, bei dem die mechanische Leistung auf ein anderes Ausrüstungsteil (wie z.B. den Zementmischer eines Zementlastwagens) übertragen wird.

Es ist diese schiere Vielseitigkeit der Telematik, die ihr auf lange Sicht eine entscheidende (und expandierende) Rolle im Flottenmanagement garantiert hat. Sie liefert bereits jetzt bedeutende Verbesserungen in Bezug auf Sicherheit, Produktivität und letztlich Rentabilität und wird in den kommenden Jahren noch mehr an Bedeutung gewinnen.

Die Unternehmen auf der ganzen Welt, die Telematik Systeme in ihren Betrieb integrieren, können erwarten, dass sie auch weiterhin erhebliche Vorteile daraus ziehen werden.

Erfahren Sie mehr zu den Möglichkeiten, die Ihnen unsere Lösungen für die Verbesserung des Flottenmanagements bieten. Füllen Sie das kurze Formular unten aus und finden Sie die beste Telematiklösung für Ihr Unernehmen!

European Diesel Card Limited, Trading Address: Unit 1, Floor 1-4, Chalfont Square, Old Foundry Road, Ipswich, IP4 2A, United Kingdom
Lang - de-de
Lang substr - de