Die wahren Kosten für schlechte Fahrer

Das Verhalten von Fahrern hat einen wesentlichen Einfluss auf die laufenden Kosten eines Betriebs. Schlechte Fahrgewohnheiten wirken sich auf eine Vielzahl von Faktoren aus, welche eng miteinander verbunden sind. In der Tat beeinflussen diese zum großen Teil die Leistungen eines Unternehmens.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass auch die Fahrer über die Folgen der schlechten Gewohnheiten aufgeklärt, regelmäßig geschult und zu einem positiven Fahrverhalten motiviert werden. So können sie bestmöglich dazu beitragen, die Ausgaben zu verringern und die Leistung des Unternehmens zu steigern.

 

Auf welche Art beeinflussen schlechte Fahrgewohnheiten Ihren Betrieb?

Ein Fahrer, der schlechte Gewohnheiten im Straßenverkehr aufweist, kann aus verschiedenen Gründen langfristig Ihrem Unternehmen schaden. In der Tat können 47% der Gesamtkosten eines Fahrzeugs auf das Verhalten des Fahrers zurückgeführt werden. Allerdings ist das nicht alles, denn schlechte Fahrgewohnheiten stellen ebenso ein großes Risiko für alle Beteiligten dar:

  • Sicherheitsrisiko für den Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer
  • Hohe Kosten für Instandhaltung des Fahrzeugs
  • Frühzeitiger Wertverlust des Fuhrparks
  • Gesteigerte Ausgaben für Treibstoff
  • Auswirkungen auf die Umwelt
  • Langfristig negativer Einfluss auf die Firmenreputation

 

Wie sich das Fahrverhalten auf die laufenden Kosten auswirkt

Die hohen Ausgaben für Treibstoff gehören ohne Zweifel zu den schwerwiegendsten Kosten, die auf schlechtes Fahrverhalten zurückzuführen sind, und betragen rund 30% der laufenden Gesamtkosten eines Betriebs.
Vor allem für kleine und mittlere Unternehmen sind das enorme Kosten, die sich stark auf die Leistung auswirken. Die hohen Kosten lassen sich auf folgendes Verhalten zurückführen:

 

Schnelles Beschleunigen

Häufiges und zu schnelles Beschleunigen ist einer der Faktoren, der zu einem erhöhten Treibstoffverbrauch führt. Eine Anpassung des Fahrstils ist nicht nur kostensparender, sondern reduziert auch das Risiko im Straßenverkehr. Deshalb ist es wichtig, dass die Geschwindigkeit rechtzeitig noch vor dem Auftreten der Hindernisse angepasst wird, wie etwa durch das Umschalten in einen niedrigen Gang vor und den Wechsel in einen höheren Gang nach dem Hindernis.

Zu schnelles Fahren

Mit der erhöhten Drehzahl bei hoher Geschwindigkeit wird auch der Treibstoffverbrauch gesteigert. Der Fahrer spart durch schnelles Fahren zwar an Fahrzeit, allerdings sind die Ausgaben für den Treibstoff am Ende höher. Diese können nämlich 20% mehr betragen.
Die optimale Geschwindigkeit für einen moderaten Treibstoffverbrauch beträgt ungefähr 95 km/h. Zusätzlich wirkt sich die Anpassung der Geschwindigkeit auch positiv auf die Sicherheit im Straßenverkehr aus.

Fahrzeug im Leerlauf

Ein Halten im Leerlauf bei einer Dauer zwischen 5 bis 10 Minuten kann je nach Größe des Fahrzeugs einen zusätzlichen Treibstoffverbrauch von 150 Litern pro Jahr ausmachen.
In der Tat verbraucht ein Auto im Leerlauf mehr Treibstoff als das Abschalten und Einschalten des Motors. Um die Spritkosten zu sparen, empfiehlt es sich daher, den Motor ab einer Wartezeit von mehr als 60 Sekunden abzuschalten.

Falsche Verwendung der Gangschaltung

Die korrekte Verwendung der Gangschaltung kann einen Großteil der Treibstoffkosten sparen. Schnelles fahren in einem niedrigen Gang oder das Fahren in einer Steigung im hohen Gang kann einen unnötigen Treibstoffverbrauch verursachen. Deshalb empfiehlt sich eine korrekte Verwendung der Gangschaltung, um Kosten zu sparen.

Schlechte Routenplanung

Eine günstige Planung der Fahrtroute ermöglicht es, Zeit und Kosten langfristig zu reduzieren. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig für den Fahrer, seine Route zu optimieren. Verschiedene Anwendungen ermöglichen es, die Fahrt bestmöglich zu planen und während der Fahrt über Änderungen im Straßenverkehr informiert zu werden, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Fahren zu Stoßzeiten

Eine korrekte Planung der Fahrtroute beinhaltet auch das Wissen über die Stoßzeiten im Straßenverkehr. Verzögerungen, Staus und häufiges “Start-Stop-Fahren” sorgen für eine regelrechte Verschwendung des Treibstoffs, welcher schon bald wieder aufgefüllt werden muss. Deshalb wird davon abgeraten, während der Hauptverkehrszeiten zu reisen.

 

Niedriger Reifendruck

Ein niedriger Reifendruck wirkt sich ebenfalls auf den Treibstoffverbrauch aus, da er einen stärkeren Widerstand zwischen Reifen und Asphalt verursacht, wodurch das Fahrzeug mehr Energie zur Fortbewegung aufwenden muss. Es ist allerdings normal, dass ein Fahrzeug im Laufe der Zeit an Reifendruck verliert.
Deshalb wird empfohlen, den Reifendruck regelmäßig zu überprüfen, um einen überschüssigen Treibstoffverbrauch zu vermeiden. Im Handbuch des Fahrzeugs wird der optimale Reifendruck angegeben.

Wie man zusätzlich Kosten sparen kann

Es bedarf keiner enormen organisatorischen Aufwände, um das Problem des Treibstoffverbrauchs in den Griff zu bekommen. Mit lediglich wenigen Anpassungen kann ein Unternehmen langfristig die Kosten für den Treibstoffverbrauch reduzieren.

Regelmäßige Schulung der Fahrer

Ein wichtiger Schritt in Richtung Kostenreduzierung ist die regelmäßige Schulung der Fahrer. Das führt zu einem gesteigerten Bewusstsein der Mitarbeiter und dem Ersetzen von alten, schlechten Gewohnheiten mit neuen, besseren. Auch eine gezielte Auswahl von bereits geschulten Fahrern ist hier besonders sinnvoll.

Verwendung von Software

Mithilfe einer Software erhält man aussagekräftige Informationen betreffend des Verhaltens der Fahrer und des Treibstoffverbrauchs. Zudem kann eine Software Aufschluss über weitere Informationen geben: Abfahrt und Ankunft der Fahrer, Überprüfung der Ruhezeiten, Übersicht über die gefahrene Zeit und vieles weiteres. Auf diese Weise kann das Fahrverhalten jedes einzelnen Mitarbeiters optimiert werden.
Auch bereits das Wissen über die Verwendung einer Software kann sich positiv auf das Fahrverhalten und die Qualität des Fahrers auswirken.

Planung der Reise

Eine sorgfältig geplante Reise ist eine der besten Methoden, um langfristig die Kosten zu reduzieren. Auf der Reiseroute kann man zusätzlich auch eine optimale Planung von Zwischenzielen anstreben.

Kultur des Treibstoff-Sparens

Das Problem des Treibstoffverbrauchs und der damit verbundenen negativen Auswirkungen sind Themen, welche regelmäßig angesprochen werden müssen, um ein größeres Bewusstsein für die Thematik zu schaffen. Die wiederholten Informationen bleiben somit frisch im Gedächtnis der Fahrer, was die Wahrscheinlichkeit steigert, dass diese auch effektiv umgesetzt werden.

Mit der Verwendung von Treibstoffkarten haben Sie jederzeit eine Übersicht über Ihre Ausgaben. Die Karten sind nicht nur die bequemste Art der Bezahlung, sondern helfen Ihnen auch dabei, die Ausgaben im Blick zu behalten und die Kosten langfristig zu reduzieren. Zusätzlich ist es möglich, einzelne Auffüllungen sowie nicht autorisierte Auffüllungen nachzuverfolgen. Mit einer Treibstoffkarte erhalten Sie zudem stets die besten Preise und Ermäßigungen, sowie auch elektronische Rechnungen und die notwendigen Informationen für die Abrechnung Ihrer Mehrwertsteuer.

Wählen sie deshalb die passende Treibstoffkarte für Ihr Unternehmen und profitieren Sie von den besten Preisen auf dem Markt!

European Diesel Card Limited, Trading Address: Unit 1, Floor 1-4, Chalfont Square, Old Foundry Road, Ipswich, IP4 2A, United Kingdom